Sascha Loch

soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis

 
 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 598168 -

SPIEGEL-Ticker

DER SPIEGEL
Er war Minister, FDP-Chef und EU-Kommissar: Doch für Wirbel sorgte Martin Bangemann vor allem, als er einen lukrativen Beraterjob übernahm. Jetzt ist er im Alter von 87 Jahren gestorben.

Die Jugendorganisation der Grünen hat ein paar Ideen, wie das mit der Verkehrswende funktionieren könnte. Die Finanzierung des Ganzen dürfte vor allem der FDP missfallen.

»Ja« - mehr kam erst mal nicht auf die Frage einer Journalistin an den Bundeskanzler. Was hinter Olaf Scholz’ verbaler Arbeitsverweigerung am Rande des G7-Gipfels stecken könnte.

»Leidenschaftlicher Liberaler« und »großer Europäer«: Mit 87 Jahren ist der frühere Vorsitzende der FDP, Martin Bangemann, gestorben.

Die Nato bricht alle offiziellen Brücken nach Russland ab, Frankreich macht Terroristen den Prozess, und Flugreisende brauchen Geduld. Das ist die Lage am Mittwochabend.

Nur wenige Neue sitzen in dem Regierungsteam des wiedergewählten NRW-Ministerpräsidenten Hendrik Wüst. Dafür sind die Ministerposten zur Hälfte mit Frauen besetzt. Eine Überraschung gab es auch.

Robert Habeck macht sich als Krisenmanager gut, finden laut Umfrage 50 Prozent der Bevölkerung. Allerdings ist das Stimmungsbild in manchen Landesteilen deutlich anders.

Die Armut im Land ist laut Paritätischem Gesamtverband in den vergangenen beiden Jahren so rasant gestiegen wie seit der Wiedervereinigung nicht. Und die Lage könnte sich im Herbst noch verschlimmern.

Deutschland muss drastisch weniger Schulden machen. In Regierungskreisen ist nun von 17,2 Milliarden Euro die Rede - mehr als zunächst erwartet. Höhere Steuereinnahmen sollen helfen - und ein Corona-Sondereffekt.

Für seine Nichtantwort auf die Frage einer Journalistin im Rahmen des G7-Gipfels erntete der Bundeskanzler Kritik. Sollen seine Ein-Wort-Entgegnungen vielleicht an einen seiner Vorgänger erinnern?

Geflüchtete haben nach sechs bis acht Jahren ein Recht auf Einbürgerung. Schon 2021 wurden so 19.100 Syrer zu Deutschen - fast dreimal so viele wie 2020. Bald könnte die Zahl weiter steigen.

Lange Warteschlangen, vermisste Koffer, gestrichene Flüge: Die Deutschen wollen wieder reisen, doch die Flughäfen sind überfordert. Nun verspricht die Ampel Rettung aus dem Ausland. Vor allem ein Land soll helfen.