Sascha Loch

soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis

 
 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 269780 -

SPIEGEL-Ticker

SPIEGEL ONLINE
Das US-Außenministerium hat eigenen Angaben zufolge Hinweise darauf, dass das Assad-Regime vor wenigen Tagen womöglich Chemiewaffen im Nordwesten Syriens eingesetzt hat.

Der in Tunesien festgenommene Uno-Experte Moncef Kartas durfte das Gefängnis verlassen. Ihm droht jedoch weiterhin ein Prozess in dem Land.

Kurz nachdem in der Ukraine der neue Präsident Selenskyj vereidigt wurde, telefonierten Merkel, Macron und Putin zu dem Schicksal des Landes: Sie diskutierten den Friedensplan für die Ostukraine.

Bei Alaska haben amerikanische Kampfjets russische Militärmaschinen daran gehindert, in den US-Luftraum einzudringen. Russland betonte, die Flugzeuge seien über internationalen Gewässern gewesen.

In Tschechien forderten erneut Zehntausende Protestierende den Rücktritt der Justizministerin Benesova. Sie befürchten, dass die neue Frau im Amt einen Strafprozess gegen Ministerpräsident Babis beeinflussen könnte.

In diesem Frühjahr brannten bereits die Wälder. Doch in Deutschland gibt es keine Löschflugzeuge des Bundes und der Länder. Stattdessen müssen Hubschrauber herhalten - Besserung ist nicht in Sicht.

70 Jahre nach seiner Einführung wollen drei Oppositionsparteien das Grundgesetz um ein Diskriminierungsverbot für sexuelle Identität in das Grundgesetz erweitern lassen.

Der österreichische Präsident Alexander van der Bellen hat sich in einer Ansprache an die Bürger des Landes gewandt. "Ich entschuldige mich für das Bild, das die Politik bei uns gerade hinterlassen hat", sagte er.

Der britische Oppositionsführer Corbyn will auch dem neusten Brexit-Deal-Vorschlag der Premierministerin May in der Form nicht zustimmen. Ihm kommt das alles nur zu bekannt vor.

Als Koalitionspartner auf nationaler Ebene hat die FPÖ nach den Ibiza-Enthüllungen ausgedient. In einigen Ländern regieren Österreichs Rechte weiter mit - doch auch da regt sich Widerstand.

Die FPÖ-Minister sind entlassen, Bundeskanzler Kurz will nun mit einer Übergangsregierung weitermachen bis zur Neuwahl. Doch am Montag könnte ihm der Sturz per Misstrauensvotum drohen.

Ende Mai stimmen die EU-Bürger über ein neues Parlament ab. Wieviel Europa ist künftig möglich und nötig? Was kann Deutschland für den Zusammenhalt des Bündnisses tun? Bundesaußenminister Heiko Maas live im Körber-Forum.